Aktuelles

Aktuelles

14. Maria Hilf Lauf

Am Samstag, den 09. Mai 2020 ist es wieder soweit:
für den 14. Maria-Hilf-Lauf 

Der beliebte Volkslauf bietet Laufbegeisterten sowie (Nordic) Walkern drei verschiedene Distanzen (5, 10 und 15km).

Mehr erfahren>>
Zur Anmeldung>>

Jederzeit ein offenes Ohr - Die Krankehausseelsorge weiterhin erreichbar

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, liebe Angehörige,
die Krankenhausseelsorge ist weiterhin für Sie erreichbar.

Bei Wünschen nach Gesprächen, Abendmahl, Krankenkommunion, Segnung, Gebet, Begleitung wenden Sie sich bitte an die Zentrale der Kliniken Maria Hilf (02161/892-0).
 
Unsere Kapelle ist täglich von 06.30 Uhr bis 20.00 Uhr für Sie geöffnet.

Weitere Informationen>>

Besucherstopp! - Geänderte Besuchsregelung

Zu den vielfältig getroffenen Maßnahmen zum Schutz der Patienten, Mitarbeiter spricht das Haus einen vollständigen Besucherstopp aus.

Es gilt, jegliche Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten und der dynamischen Entwicklung der Coronavirus-Verbreitung durch besonnenes und umsichtiges Verhalten zum Schutze aller bestmöglich entgegenzutreten. Wir bitten daher um Verständnis für diesen Besucherstopp, zu dem es folgende Ausnahmen gibt: Besuch von Schwerstkranken, Begleitung Sterbender und Eltern von Kindern unter 14 Jahren melden Sie sich in diesem Fall vorab telefonisch bei der Station.

Generalistische Pflegeausbildung startet!

Am kommenden Montag, den 02. März, startet der neue Ausbildungsgang zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann. Die kbs, die Akademie für Gesundheitsberufe, ist bestens auf die neue Herausforderung vorbereitet, wie Geschäftsfüherin der kbs, Evelyn Adams im Interview berichtet.

Zum Presseartikel>>

Wir helfen Ihnen wieder auf die Beine - VDZ 2020

Unter dem Motto "Wir helfen Ihnen wieder auf die B ei ne" sind die Kliniken Maria Hilf dieses Jahr beim Veilchendienstagszug als aus dem Ei geschlüpfte Küken mitgezogen. Wie in jedem Jahr prämiert die Sparkasse Mönchengladbach die besten Kostüme.

Zur Abstimmung Kostümwettbewerb>>

Zum Gruppenfoto>>

Vorstandswahlen bei der Mitgliederversammlung: Prof. Ullrich Graeven bleibt Vorsitzender

Vorstandswahlen bei der Mitgliederversammlung: Professor Dr.  med. Ullrich Graeven bleibt Vorsitzender. Erstmalig ein Patientenvertreter im geschäftsführenden Vorstand.
Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 4. Dezember wählten die Mitglieder der Krebsgesellschaft NRW einen neuen Vorstand. Im Amt bestätigt wurden: Prof. Dr. med. Ullrich Graeven, Dr. med. Johannes Selbach und Tom Ackermann. Neu in den Vorstand wählten die Mitglieder: Prof. Dr. med. Tanja Fehm, Prof. Dr. med. Christiane Bruns und Friedhelm Möhlenbrock vom Arbeitskreis der Pankreatektomierten e. V. Mit ihm ist erstmalig ein Patientenvertreter im geschäftsführenden Vorstand vertreten.

Zum Newsletter>>

Neues Jahr - Neues Veranstaltungsprogramm

Wie bereits in den Jahren zuvor starten die Kliniken Maria Hilf das neue Jahr mit ihren renommierten Fachkongressen aus den Bereichen Hämatologie, Kardiologie, Thoraxchirurgie und Urologie.
Auch der Förderverein bietet mit seinem ersten Vortragabend im Januar aktuelle Erkenntnisse und Tipps für Patienten und Angehörige. 

Zu den Veranstaltungen>>

Dr. Katrin Welcker als Vizepräsidentin und Sprachrohr deutscher Thoraxchirurgen

Eine Chefärztin der Kliniken Maria Hilf rückt erstmals in die Spitze der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie, der DGT: Dr. med. Katrin Welcker, seit Februar 2015 in Mönchengladbach als Chefärztin der Klinik für Thoraxchirurgie tätig, wurde nun zur Vizepräsidentin der wissenschaftlichen Fachgesellschaft  berufen.

Die Aufgabe der 1991 gegründeten wissenschaftlichen Gesellschaft ist die Weiterentwicklung des Fachgebietes, einschließlich der fachbezogenen Intensivmedizin, eine enge Zusammenarbeit ihrer Mitglieder sowie Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit in- und ausländischen Wissenschaftlern und Fachgesellschaften. Die DGT ist zudem das offizielle Organ und Sprachrohr aller Fachärzte für Thoraxchirurgie in Deutschland. Ihre Arbeit reicht weiter bis zur Beratung gesundheitspolitischer Gremien und Behörden und sowie auch der Betreuung von Lehre und Forschung auf diesem Gebiet.

Frau Dr. Welckers innerhalb der Gesellschaft und Forschung vielfältiges Engagement wurde aktuell mit ihrer Ernennung zur Vizepräsidentin gewürdigt, in deren Anschluss ohne erneuten Wahlgang die ebenfalls zweijährige Präsidentschaft folgt.

Wir gratulieren Frau Dr. Welcker herzlich und wünschen ihr auch für dieses Engagement viel Erfolg!

DGSM-Auszeichnung für das Schlaflabor

Die Bedeutung und Notwendigkeit eines Schlaflabors ist nicht nur unumstritten, sie nimmt auch weiter zu. Inzwischen ist Zahl der Patienten mit Schlafstörungen auf 15% der Bevölkerung angewachsen.

Das interdisziplinäre Schlaflabor der Kliniken Maria Hilf hat sich auf Patienten

spezialisiert, welche in Folge von Schlafstörungen an Tagesmüdigkeit, Tagesschläfrigkeit oder sogar an Sekundenschlaf leiden. Gestörter Schlaf erhöht auch das Risiko, an Diabetes, Depressionen oder an Herz und Kreislauf zu erkranken. Die Region rund um Mönchengladbach ist hinsichtlich Diagnose und Therapie von Schlafstörungen glücklicherweise erstklassig versorgt.

Im Rahmen der Qualitätssicherung zur Prozessqualität wurde das neurologische Schlaflabor bis zum 31.12.21 durch die Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (DGSM) erneut zertifiziert. Insgesamt erreichte das Labor Rang 18 innerhalb der 125 teilnehmenden Labore dieser Runde.

Auf unser gutes Abschneiden bei der Bewertung sind wir natürlich stolz“, sagt Haensch. „Grundsätzlich gilt für alle von der DGSM zertifizierten Schlaflabore ein hoher Qualitätsstandard, der auch nachgeprüft wird. Was unser Schlaflabor auszeichnet, ist die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit von Neurologen, Pneumologen, HNO-Ärzten und Psychologen in einem Schlafzentrum. Das hat Seltenheit in Deutschland.“

Zum Zertifikat>>

Italienische Pflegekräfte hospitieren begeistert im Maria Hilf

Die Personalabteilung der Kliniken Maria Hilf wehrt sich mit viel Engagement und guten Ideen gegen den Pflegekräftemangel. Vor wenigen Wochen startete man mit Schwerpunkt in Sizilien, wo es mehr bestens ausgebildete Pflegekräfte als entsprechende Stellenangebote gibt, eine Offensive bestehend aus öffentlicher Werbung, Werbung in den sozialen Netzwerken und einer mehrtägigen Präsenz in Palermo. 

Im Rahmen dieser Präsentation führten die Mitarbeiter der Personalabteilung der Kliniken Maria Hilf erste interessante Gespräche und gewannen erste Eindrücke von den potentiellen Bewerbern. Elf Hospitanten, davon sieben aus dem Raum Palermo sowie weitere aus Turin, Mailand und Rom, waren daraufhin für fünf Tage zur Hospitation nach Mönchengladbach eingeladen worden. Mit dem Ziel, eine möglichst breite Grundlage für eine Pro-Maria-Hilf-Entscheidung der Bewerber zu legen, war in Kooperation von Personal- und Pflegemanagement ein intensives Programm zusammen gestellt worden. Neben dem Kennenlernen des hoch-modernen Arbeitsumfeldes in den Kliniken Maria Hilf war in den Hospitationsstunden und in den informellen Gesprächsrunden auch auf menschlicher Ebene ein allseits herzlicher Empfang der potentiellen Kollegen eine sehr positive Erfahrung für diese. In der abendlichen Freizeit wurde in Begleitung der engagiert organisierenden Maria Hilf-Mitarbeiter die Gelegenheit geboten, erste Eindrücke der etwaig neuen Heimat zu sammeln. Kulinarisches und Gastronomisches in Mönchengladbach bis hin zum Abend in der Landeshauptstadt füllte das abwechslungsreiche Programm der Hospitanten.

Zum Gruppenfoto>>