Informationen für Rettungsdienst und Notarzt

Kliniken & ZentrenZentrale NotaufnahmeInformationen für Rettungsdienst und Notarzt

Voranmeldung

Wir bitten um Voranmeldung aller zeitkritischen Notfälle und Notfallpatienten, die spezielle Ressourcen benötigen (z.B. Monitoring, isolationspflichtige Patienten).

COVID-19-Pandemie:

Im Rahmen der Corona-Pandemie benötigen wir für jeden Notfallpatienten eine telefonische Voranmeldung, da wir eine sehr hohe Anzahl an Patienten mit Isolationspflicht haben. Um trotzdem die bestmöglichen Ressourcen bereitstellen zu können, sind wir auf persönliches Gespräch mit dem 
Rettungsteam vor Ort angewiesen.
 

24-Std.-Rufnummer zur Voranmedung:
02161 / 892-4040 (ZNA-Oberarzt/Notfallkoordinator)

Patienten mit bedrohten Vitalfunktionen müssen vorangemeldet werden, damit wir die notwendigen Ressourcen vorbereiten können. Bitte teilen Sie uns dazu notwendige Information zum Patientenzustand im persönlichen Telefonat mit:

Polytrauma:

• Unfallmechanismus 
• Verletzungen und Verletzungsschwere 
• aktuelle Vitalfunktionen nach ABCDE 
• Name, ungefähres Alter und Geschlecht 
• voraussichtliche Eintreffzeit und Rettungsmittel (RTW / RTH)

Reanimation:

• Patientenalter 
• beobachteter Stillstand? / Laien-Reanimation? 
• erster EKG-Rhythmus bei Eintreffen? 
• laufende Reanimation oder ROSC?
• EKG-Befund nach erfolgreicher Reanimation (STEMI?)
• Atemwegssicherung erfolgt?
• Reanimationsdauer

Wir fragen diese Informationen mit einer speziellen Checkliste strukturiert ab. Auf Basis dieser Daten entscheiden wir, ob der Patient in den Schockraum oder direkt ins Herzkatheterlabor transportiert werden soll.

Zudem entscheiden wir auf Basis dieser Informationen, ob wir bei einem Patienten mit laufenden Reanimationsmaßnahmen eine notfallmäßige extrakorporale Circulation (ECMO / ECLS) vorbereiten.

Schlaganfall:

• Symptombeginn bzw. Zeitpunkt des letzten "normalen" Kontaktes 
• aktuelle Symptomatik 
• aktuelle Vitalfunktionen nach ABCDE 
• Name, Alter und Geschlecht 
• Vormedikation, insbesondere Antikoagulantien 
• voraussichtliche Eintreffzeit und Rettungsmittel (RTW / RTH)

Akutes Koronarsyndrom:

• Symptombeginn 
• aktuelle Symptomatik 
• EKG Befund 
• aktuelle Vitalfunktionen nach ABCDE 
• Name, Alter und Geschlecht 
• nach Möglichkeit telemetrischer EKG-Versand

Bei allen Notfallpatienten ist es sehr hilfreich für uns, wenn folgende Dinge vom Rettungsdienst an uns übergeben werden:

• Krankenkassenkarte 
• Medikationsliste 
• weitere Befunde wie Arztbrief oder Röntgenbefunde 
• Patientenausweise (z.B. Schrittmacherausweis, Allergiepass) 
• Kontaktdaten zu Angehörigen

Voranmeldungen über die Rettungsleitstellen nehmen wir selbstverständlich gerne entgegen, jedoch bitten wir manchmal zusätzlich um ein persönliches kurzes Gespräch mit dem Notarzt / Notfallsanitäter vor Ort, damit wir notwendige zur Verfügung stellen können (z.B. Blutkonserven der Blutgruppe 0 negativ bei instabilem Polytrauma).

Es steht zusätzlich ein Faxgerät zur Verfügung, falls vorab Befunde übermittelt werden können (z.B. EKG aus einer Arztpraxis): 

24 Std-FAX: 02161 - 892-4012

Übergabekonzept in der Zentralen Notaufnahme

Wir arbeiten bei Patientenübergaben nach international anerkannten Konzepten, um einen strukturierten Informationstransfer zu gewährleisten.

Airway - Atemweg 
Breathing - Atmung 
Circulation - Kreislauffunktion 
Disability - neurologischer Status 
Environment - Umgebungsfaktoren

Symptome 
Allergien 
Medikation 
Patientenvorgeschichte 
Letzte Mahlzeit 
Environment
Risikofaktoren

Notfallmedizinisches Leistungsspektrum

Als Klinik der Maximalversorgung gewährleisten wir eine notfallmedizinische Versorgung auf höchstem Niveau. Hier geben wir dem Rettungsdienst/Notarzt einen kurzen Überblick über unser spezielles Spektrum:

• 16 Monitorbetten in der Zentralen Notaufnahme und auf der angeschlossenen Beobachtungsstation
• 3 Schockräume, davon einer mit CT 
• Regionales Traumazentrum (Traumanetzwerk Düsseldorf)
• Stroke Unit inklusive Neuroradiologie
mit Möglichkeit zur Thrombektomie - neurologische Intensivmedizin
• zertifiziertes Cardiac Arrest Zentrum
mit Möglichkeit zur extrakorporalen Zirkulation (ECLS / ECMO) 
• Herzkatheterlabor 24 Stunden/Tag 
• Chest Pain Unit 
• Urologische und HNO Notfallversorgung 
• Notfälle und Unfälle bei Kindern werden in Kooperation mit den Kliniken für Unfallchirurgie, HNO-Klinik und Klinik für Urologie ambulant als auch stationär versorgt
• Radiologie inklusive Neuroradiologie

Telefonnummer:

 02161 / 892 40 10

 

Zentrale Notaufnahme
Kliniken Maria Hilf GmbH
Viersener Straße 450
41063 Mönchengladbach

Priv.-Doz. Dr. med Sebastian Bergrath

Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Sebastian Bergrath

Kontakt
 

 

Sekretariat Zentrum für klinische
Akut- und Notfallmedizin

Dana Deckers/Nicole Kremser

Kontakt

02161 / 892 4001
 02161 / 892 4002