Aktuelles

Aktuelles

DGSM-Auszeichnung für das Schlaflabor

Die Bedeutung und Notwendigkeit eines Schlaflabors ist nicht nur unumstritten, sie nimmt auch weiter zu. Inzwischen ist Zahl der Patienten mit Schlafstörungen auf 15% der Bevölkerung angewachsen.

Das interdisziplinäre Schlaflabor der Kliniken Maria Hilf hat sich auf Patienten

spezialisiert, welche in Folge von Schlafstörungen an Tagesmüdigkeit, Tagesschläfrigkeit oder sogar an Sekundenschlaf leiden. Gestörter Schlaf erhöht auch das Risiko, an Diabetes, Depressionen oder an Herz und Kreislauf zu erkranken. Die Region rund um Mönchengladbach ist hinsichtlich Diagnose und Therapie von Schlafstörungen glücklicherweise erstklassig versorgt.

Im Rahmen der Qualitätssicherung zur Prozessqualität wurde das neurologische Schlaflabor bis zum 31.12.21 durch die Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (DGSM) erneut zertifiziert. Insgesamt erreichte das Labor Rang 18 innerhalb der 125 teilnehmenden Labore dieser Runde.

Auf unser gutes Abschneiden bei der Bewertung sind wir natürlich stolz“, sagt Haensch. „Grundsätzlich gilt für alle von der DGSM zertifizierten Schlaflabore ein hoher Qualitätsstandard, der auch nachgeprüft wird. Was unser Schlaflabor auszeichnet, ist die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit von Neurologen, Pneumologen, HNO-Ärzten und Psychologen in einem Schlafzentrum. Das hat Seltenheit in Deutschland.“

Zum Zertifikat>>

« zurück zur Übersicht